Blog

Was bringt Kompressionskleidung beim Sport?

January 23, 2019

Kompressionskleidung sieht man oft an Marathonläufern und Profi-Leichtathleten. Hobbysportler entdecken nun die Vorteile von Kompressionssocken, Beinlingen und Co. Während Kompressionsstrümpfen bis vor Kurzem noch ein Oma-Image anhaftete, ist um Kompressionskleidung mittlerweile ein richtiger Hype entstanden. Ständig sieht man Jogger mit Kompressionsstulpen oder Kompressionssocken beim Laufen, Radfahren und im Gym.

Was ist Kompressionskleidung eigentlich?

Kompressionskleidung ist eine eng anliegende Funktionskleidung welche abgestufte Kompression auf das Gewebe ausübt. Generell ist die Wirkungsweise diesselbe wie die Kompressionsstrümpfe von Oma, nur etwas stylischer mit milderer Kompression.

Was ist die genaue Wirkung von Kompressionskleidung?

Graduierte Kompression verbessert die Durchblutung und verkürzt die Erholungsphase nach dem Sport. Durch die abgestufte Kompression wird Druck auf die Muskulatur und Blutgefäße ausgeübt, was die Geschwindigkeit des Blutflusses erhöht und der Körper dadurch schneller mit Sauerstoff versorgt. Milchsäure wird besser abgebaut und durch die erhöhte Sauerstoffzufuhr der Muskeln profitieren Sportler von einer schnelleren Erholung und weniger Krämpfen und Muskelschmerzen nach intensiven Workouts.

Kompressionskleidung hat eine stabilisierende Wirkung auf die Muskeln, was sich positiv auf das Verletzungsrisiko auswirkt.

Kompressionskleidung Radfahren

Was bringt Kleidung mit Kompressionseffekt beim Sport?

Ein Team der Ohio State University untersuchte die Wirkung von Kompressionstrümpfen auf die Leistung der Sportler beim Laufen. Es stellte sich tatsächlich heraus dass die Beinmuskeln der Läufer deutlich weniger vibrierten, wenn sie Kompressionstrümpfe beim Sport trugen. Die Forscher fanden heraus dass die Sportler nach dem Laufen weniger Muskelverletzungen und Entzündungsbotenstoffe im Körper hatten, wenn Sportler Kompressionshosen oder Kompressionsstrümpfe getragen hatten. Weitere Studien belegten, dass sich Sportler mit Kompressionshosen und Kompressionssocken schneller erholen. Auch auf das Durchhaltevermögen wirken sich Kompressionsstrümpfe und Beinlinge positiv aus.

Sportler in weiter Kleidung schnitten bei Leistungstests schlechter ab als jene in Kompressionskleidung. Läufer mit Kompressionsstrümpfen hatten zudem weniger Schmerzen nach dem Training und eine verzögerte Muskelermüdung.

Was für Kompressionskleidung gibt es?

Es gibt Kompressionskleidung für Damen und Herren für den Oberkörper und Unterkörper. Für den Unterkörper gibt es Kompressionsstrümpfe, Kompressionsshorts, Kompressionshosen, Kompressionsstrumpfhosen, Sleeves und Beinlinge. Für den Oberkörper gibt es ärmellose, kurzärmlige und langärmelige Kompressionshemden sowie Armbandagen mit Kompression.

Alle Vorteile von Kompressionssocken im Überblick:

Kompressionsstrümpfe und Beinlinge sorgen für eine verbesserte Sauerstoffzufuhr in der Muskulatur. Das Resultat ist weniger Muskelkater durch den besserer Abtransport von Laktat. Ausdauersportler wie Jogger und Radfahrer profitieren von einem verbesserten Durchhaltevermögen.
Fitness-Sportler erfahren eine erhöhte Widerstandsfähigkeit beim Krafttraining. Die geringere Muskelvibration führt zu einem niedrigeren Verletzungsrisiko.

Entdecken Sie das Kompressionstrümpfe und Beinlinge Sortiment von BRACOO.

<Kompressionskleidung Sport